Peter Härtling

* 1933 in Chemnitz


Leben


Peter Härtling
© Isolde Ohlbaum

Peter Härtling verbrachte seine Kindheit im sächsischen Chemnitz. Seine Familie flüchtet 1945 am Ende des Zweiten Weltkriegs vor der russischen Armee nach Österreich. Sein Vater starb 1945 als russischer Kriegsgefangener. Nach dem Krieg zog die Familie nach Nürtingen in Baden-Würtemberg. Dort ging Peter Härtling wieder auf das Gymnasium. 1946 nahm sich seine Mutter das Leben. 1951 verließ Härtling die Schule und arbeitete ein Jahr später bei der Nürtinger Zeitung. 1953 erschien sein erstes Buch, der Gedichtband (für Erwachsene) poeme und songs. In den weiteren Jahren arbeitete er als Redakteur für verschiedene Zeitungen, als Lektor für den S. Fischer Verlag, als Dozent an verschiedenen Hochschulen und als Radiomoderator beim Hessischen Rundfunk. Seit 1974 ist Härtling freier Schriftsteller.
Für seine Bücher und seine gesellschaftliche Arbeit erhielt er bisher viele Preise und Auszeichnungen. Verschiedene Schulen wurden nach ihm benannt. Peter Härtling ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz; der Akademie der Künste von Berlin und Brandenburg und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt.

Werk und Bedeutung

Bevor Peter Härtling für Kinder zu schreiben anfing, schrieb er zeithistorische Romane, einen autobiographischen Roman über das Verhältnis zu seinem Vater, verschiedene historische Künstlerromane und Gedichte für Erwachsene. Seit 1970 schreibt er sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. In seinen Kinderbüchern geht es meist um soziale Probleme, die Kinder betreffen. In Das war der Hirbel erzählt er zum Beispiel von einem geistig behinderten Kind, das die Eltern weggegeben haben und nun im Heim lebt. Hirbel hat es schwer, weil ihn keiner versteht oder verstehen will. In dem Buch Theo haut ab geht der Titelheld, weil sich seine Eltern häufig streiten und sein Vater oft betrunken ist. Theo ist nicht mehr gern zu Hause, obwohl er seine Eltern liebt. In Oma wächst der 5-jährige Kalle nach dem Tod seiner Eltern bei der Oma auf. Das ist häufig nicht leicht für Kalle und die Oma. Für Fränze ist plötzlich nichts mehr wie es war: Ihr Vater wird arbeitslos und die Eltern trennen sich, weil sie sich nicht mehr verstehen. Oder in Ben liebt Anna verlieben sich ein deutscher Schüler und ein polnisches Aussiedlermädchen ineinander. Dafür werden sie von ihren Mitschülern gehänselt und verspottet.
Peter Härtling möchte Kindern in seinen Büchern eine realistische Welt zeigen, und keine, die es im wirklichen Leben gar nicht gibt. Die Realität ist seiner Meinung nach oft von Einsamkeit und Schwierigkeiten im Alltag geprägt. Deshalb erzählt er gesellschaftskritisch von Dingen und Situationen, die wirklich passieren und die er teilweise selbst erlebt hat. Er wünscht sich, dass Kinder über seine Bücher nachdenken und daraus lernen können.


Auszeichnungen (Auswahl)

1976 Deutscher Jugendliteraturpreis für Oma
1980 Zürcher Kinderbuchpreis La vache qui lit für Ben liebt Anna und Sofie macht Geschichten
2001 Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für das kinderliterarische Gesamtwerk
2003 Deutscher Bücherpreis für sein literarisches Gesamtwerk
2011 Großer Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendbuchliteratur Volkach.


Titelauswahl

... und das ist die ganze Familie - Tagesläufe mit Kindern / Härtling, Peter (Text) - Georg Bitter Verlag 1970. Buchvorstellungen: ()
Das war der Hirbel / Härtling, Peter (Text); Muggenthaler, Eva (Illu.) - Beltz & Gelberg 1973. Buchvorstellungen: ()
Zum laut und leise Lesen - Geschichten und Gedichte für Kinder / Härtling, Peter (Text) - Luchterhand 1975. Buchvorstellungen: ()
Oma / Härtling, Peter (Text); Knorr, Peter (Illu.) - Beltz & Gelberg 1975. Buchvorstellungen: (1)
Theo haut ab / Härtling, Peter (Text); Knorr, Peter (Illu.) - Beltz & Gelberg 1977. Buchvorstellungen: (1)
Ben liebt Anna / Härtling, Peter (Text); Muggenthaler, Eva (Illu.) - Beltz & Gelberg 1979. Buchvorstellungen: (1)
Sofie macht Geschichten / Härtling, Peter (Text); Bauer, Jutta (Illu.) - Beltz & Gelberg 1980. Buchvorstellungen: ()
Alter John / Härtling, Peter (Text); Knorr, Peter (Illu.) - Beltz & Gelberg 1981. Buchvorstellungen: ()
Jakob hinter der blauen Tür / Härtling, Peter (Text); Knorr, Peter (Illu.) - Beltz & Gelberg 1983. Buchvorstellungen: ()
Krücke / Härtling, Peter (Text); Brandes, Sophie (Illu.) - Beltz & Gelberg 1986. Buchvorstellungen: ()
Fränze / Härtling, Peter (Text); Knorr, Peter (Illu.) - Beltz & Gelberg 1989. Buchvorstellungen: ()
Mit Clara sind wir sechs. - Von den Scheurers, die sich alle Mühe geben, eine Familie zu sein. / Härtling, Peter (Text); Knorr, Peter (Illu.) - Beltz & Gelberg 1991. Buchvorstellungen: ()
Lena auf dem Dach / Härtling, Peter (Text) - Beltz & Gelberg 1993. Buchvorstellungen: ()
Tante Tilli macht Theater / Härtling, Peter (Text) - Beltz & Gelberg 1997. Buchvorstellungen: ()
Reise gegen den Wind / Härtling, Peter (Text) - Beltz & Gelberg 2000. Buchvorstellungen: ()

http://www.rossipotti.de/ausgabe19/rossipottis_leibspeise.html#haertling
http://www.haertling.de
http://www.radio.cz/de/artikel/100204