A (9) | B (24) | C (7) | D (6) | E (7) | F (6) | G (4) | H (10) | I (4) | J (4) | K (13) | L (8) | M (8) | N (3) | O (1) | P (12) | R (11) | S (20) | T (10) | U (2) | V (1) | W (7) | Z (3)

  • Parodie

    Eine Parodie ist die übertreibende, verzerrende oder verspottende Nachahmung eines bereits bestehenden Werks, Genres oder einer Person. Die äußere Form wird dabei beibehalten, der Inhalt aber so verändert, dass er nicht mehr zur Form passt. Dadurch entsteht meistens ein komischer Effekt. Die Parodie ist ein beliebtes Mittel, um zu unterhalten oder auch Kritik zu üben. Parodiert wird nicht nur in der Literatur, Musik, Malerei oder im Film, sondern auch in ...


  • Pausewang, Gudrun

    Gudrun Pausewang wuchs mit fünf Geschwistern auf einem Bauernhof in Ostböhmen auf. Ihre Kindheit schilderte sie in der autobiographischen Trilogie Rosinkawiese, Fern von der Rosinkawiese und Geliebte Rosinkawiese als sehr glücklich. Der Vater hatte Landwirtschaft studiert und arbeitete als Landwirt. Die Mutter war ausgebildete Erzieherin für Kinder und Jugendliche. Gudrun Pausewangs Familie lebte sehr naturverbunden, sie bauten selbst Obst und Gemüse an und versuchten ...


  • Pfüller, Volker

    Volker Pfüller wollte schon als Kind mit Malen sein Geld verdienen und Kunstmaler werden. Von 1958 bis 1965 studierte er in Berlin Grafik. Nach dem Studium begann er 1965 als Illustrator, Plakatgestalter und als Bühnenbildner zu arbeiten. Pfüllers Bühnenbilder und seine Plakate für das Deutsche Theater Berlin machten ihn in der DDR und im Ausland bekannt. Er unterschrieb seine Plakate mit dem Kürzel „V.P.“. An dieser Signatur erkennt man ein echtes ...


  • Phantastische Literatur

    In der phantastischen Literatur kommen neben realistischen Elementen auch unwirkliche, phantastische Begebenheiten, Figuren, Gegenstände oder Welten vor. Im Unterschied zu Fantasy bleibt in der phantastischen Literatur bis auf wenige Ausnahmen die Wirklichkeit Grundlage, auf der übernatürliche Dinge passieren. Phantastische Figuren, Gegenstände und Ereignisse werden innerhalb der Geschichte von den Figuren als Abweichung von der Realität wahrgenommen. Werden ...


  • Pin, Isabel

    Isabel Pin ist die Tochter einer Deutschen und eines Franzosen und wuchs in Frankreich auf. Mit 17 Jahren begann sie an der École Supérieure des Arts Décoratifs in Straßburg Illustration zu studieren. An der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg setzte sie ihr Illustrationsstudium fort. Seitdem lebt sie in Deutschland und arbeitet sowohl für französische als auch für deutsche Verlage. 2008 wurde Isabel Pins Bilderbuch Eine Wolke in meinem Bett ...


  • Plot

    Plot ist der Aufbau und Ablauf der Handlung eines dramatischen oder epischen Werkes, soweit er sich auf die kausale und logische Verknüpfung der Handlung und Charaktere bezieht.


  • Pludra, Benno

    Benno Pludra wuchs als Sohn eines Metallformers in der Lausitz auf. Er besuchte die Schule bis zur Mittleren Reife. Mit 17 Jahren ging er zur Handelsmarine, wo er auf dem Segelschulschiff Padua als Schiffsjunge eine Matrosenausbildung absolvierte. 1945 kehrte er nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges zu seinen Eltern zurück, die inzwischen in Sachsen lebten. Dort gab es eine große Bibliothek, in der er viel Zeit mit dem Lesen russischer und amerikanischer Literatur verbrachte. Pludra ...


  • Pressler, Mirjam

    Mirjam Pressler wuchs bei Pflegeeltern auf. Nach dem Abitur studierte sie Bildende Kunst in Frankfurt am Main und Sprache in München. Danach lebte sie ein Jahr lang in einem Kibbuz in Israel. Als sie nach Deutschland zurückkam, arbeitete sie in verschiedenen Jobs. Sie begann erst mit 39 Jahren zu schreiben. Bitterschokolade ist ihr erstes veröffentlichtes Buch. Seitdem folgten über dreißig Romane, Erstlesetexte und Bilderbücher. Außerdem übersetzt sie ...


  • Preußler, Otfried

    Otfried Preußler wurde 1923 in Reichenberg geboren, das damals zu Böhmen in der Tschechoslowakei gehörte und sich heute in der Tschechischen Republik befindet. In seinen Memoiren, die zwei seiner Töchter 2010 unter dem Titel Ich bin ein Geschichtenerzähler herausgegeben haben, erinnert er sich gerne und farbenfroh an seine Kindheit. Seine Eltern, beide Lehrer von Beruf, waren wissbegierige und kulturinteressierte Menschen. Sie hatten nicht viel Geld, luden aber ...


  • Prolog

    Der Prolog (griechisch für pro = vor, logos = wort) ist das Vorwort oder die Vorrede eines literarischen oder dramatischen Werkes. Der Gegensatz des Prologs ist der Epilog (Nachwort).


  • Protagonist

    Allgemein gesprochen ist ein Protagonist ein Vorkämpfer. Also jemand, der maßgeblich für eine bestimmte Sache eintritt. In der Literatur ist der Protagonist der Haupthandlungsträger oder die Hauptfigur, um die eine Geschichte erzählt wird.


  • Pseudonym

    Das Wort Pseudonym kommt aus der griechischen Sprache und bedeutet in der wörtlichen Übersetzung „fälschlich so genannt“, in der scharfen Form heißt das, dass gelogen wurde.