A (9) | B (24) | C (7) | D (6) | E (7) | F (6) | G (4) | H (10) | I (4) | J (4) | K (13) | L (8) | M (8) | N (3) | O (1) | P (12) | R (11) | S (20) | T (10) | U (2) | V (1) | W (7) | Z (3)

  • Tan, Shaun

    Shaun Tan studierte an der University of Western Australia Kunstgeschichte und englische Literatur. Zeichnen und Malen hat er aber vor allem als Jugendlicher auf der Highschool gelernt, die ein erweitertes Kunstprogramm hatte: „Jeden Samstag arbeitete man den halben Tag mit einem praktizierenden Künstler zusammen. Mit dem einen formte man einen Kopf, beim nächsten lernte man mit Ölfarbe umzugehen, ein anderer brachte einem bei, wie man Radierungen macht.“ Als Tan 16 ...


  • Tetzner, Lisa

    Lisa Tetzner wurde in Zittau geboren und wuchs dort als Tochter eines Arztes in gutbürgerlichen Verhältnissen auf. Wegen einer Entzündung im Knie, die sie mit elf Jahren hatte, konnte sie zeitweise nicht laufen und war darum auf den Rollstuhl angewiesen. Sie hatte ihr Leben lang immer wieder mit den Folgen dieser Erkrankung zu kämpfen, weshalb sie andere Menschen, die auch krank waren, gut verstand und ihnen oft half. Bis zur siebten Klasse besuchte Lisa Tetzner die ...


  • Tezuka, Osamu

    Osamu Tezuka wurde als jüngstes von drei Kindern in Toyonaka City, in der japanischen Provinz Osaka, geboren. Im Japanischen wird der Familienname vor dem Vornamen genannt. Im Japanischen heißt Osamu Tezuka deshalb eigentlich Tezuka Osamu. Ruft man in Japan jemanden ausschließlich bei seinem Vornamen, so steht man dieser Person entweder sehr nahe oder man will unhöflich sein. Osamu Tezukas Mutter erzählte ihm oft Geschichten und nahm ihn zum Takarazuka Theater mit. ...


  • Thé Tjong-Khing

    Thé Tjong-Khing ist ein niederländischer Illustrator mit einem chinesischen Namen. Anders als in Europa üblich steht im Chinesischen der Nachname an erster Stelle: THÉ. Der Vorname ist KHING und TJONG ist der Generationsname, ein Name, den alle Söhne einer Generation einer chinesische Familie tragen. Als fünftes Kind einer chinesischen Kaufmannsfamilie wuchs Thé Tjong-Khing in der damals noch niederländischen Kolonie Indonesien auf. Nach vier ...


  • Theater

    Im antiken Griechenland war das théatron der Schauplatz, an dem eine Schauspielgruppe einem Publikum eine künstlerische Vorstellung gab. Heute meint man mit dem Begriff nicht nur das Theatergebäude, die Bühne und den Zuschauerraum, sondern auch die Aufführung selbst.


  • Thema

    Ein Thema ist der Hauptgedanke oder der zu behandelnde Gegenstand in einer Rede, Diskussion, in einem Beitrag oder Text. In literarischen Werken ist das Thema im Unterschied zum Inhalt nicht der Verlauf und die Figurenkonstellation der jeweiligen Geschichte, sondern der eigentliche Aussagegehalt oder der gedankliche Hintergrund der Handlung.


  • Ticha, Hans

    Hans Ticha wurde 1940 in Tetschen-Bodenbach geboren. Nach dem Krieg zog er mit seiner Mutter und den beiden Geschwistern nach Schkeuditz. Sein Vater war nach dem Krieg nicht heimgekehrt und galt als vermisst. In der Stadtbibliothek lieh sich Ticha viele Bücher aus und wurde ein begeisterter Leser. Zu seinen Lieblingsautoren zählen E.T.A. Hoffmann, Heinrich Heine und Thomas Mann. Als 12-jähriger begann er regelmäßig zu malen und besuchte einen Zeichenzirkel. Im Jahr ...


  • Tolkien, J.R.R.

    John Ronald Reuel Tolkien wurde im Jahre 1892 als Sohn englischer Eltern in Bloemfontain in Südafrika geboren, einer damals noch englischen Kolonie. Sein Vater Arthur Reuel Tolkien war leitender Bankangestellter. Er war 1889 nach Südafrika ausgewandert, weil Gold- und Diamantenfunde die Banken dort reich machten. Da Ronald das afrikanische Klima nicht vertrug und krank wurde, ging die Mutter Mabel Tolkien 1894 mit Ronald und seinem jüngeren Bruder Hilary Arthur Reuel wieder nach ...


  • Trier, Walter

    Walter Trier wuchs in Prag auf. Sein Vater war ein jüdischer Fabrikbesitzer. Er besuchte die Realschule und danach die Prager Kunstgewerbeschule. Diese musste er vorzeitig verlassen, weil er nicht so zeichnen wollte, wie es seine Lehrer wünschten. Er ging daraufhin nach München und wurde an der Münchner Akademie der bildenden Künste zum Zeichner ausgebildet. In den bekanntesten Münchner Zeitschriften wie Simplicissimus und Jugend wurden schon bald seine ...


  • Tripp, F. J.

    Franz Josef Tripp wurde am 7. Dezember 1915 in Essen geboren. Hier verbrachte er auch seine Kindheit. Nach dem Schulbesuch ging er auf die Essener Folkwang-Schule für Malerei und Zeichnung, die er ohne Abschluss wieder verließ. Er wollte lieber Schriftsteller werden. Dies setzte er zunächst auch um und arbeitete als freier Journalist und Autor. Er schrieb zum Beispiel Texte für die Bündische Jugend, eine Art Pfadfinderorganisation, die nach dem Ersten Weltkrieg ...