A (9) | B (24) | C (7) | D (6) | E (7) | F (6) | G (4) | H (10) | I (4) | J (4) | K (13) | L (8) | M (8) | N (3) | O (1) | P (12) | R (11) | S (20) | T (10) | U (2) | V (1) | W (7) | Z (3)

  • Ballade

    Die Ballade ist ursprünglich ein französisch-italienisches Tanzlied mit Refrain. In Deutschland, England und Skandinavien erzählten Balladen zunächst lange Geschichten. Deswegen wurde die Ballade häufig als „Erzähllied“ bezeichnet. In Balladen werden häufig Geschichten von Menschen geschildert, die sich in schwierigen Situationen befinden. Oft enden die Geschichten tödlich oder tragisch für einen der Protagonisten. Bekannt sind zum ...


  • Baltscheit, Martin

    Martin Baltscheit wurde 1965 in Düsseldorf geboren. Wie er selbst schreibt, fing er mit fünf Jahren an, alle Gegenstände, die ihm in und unter die Finger kamen, voll zu zeichnen. So zum Beispiel Tapeten, Bademäntel, Lampenschirme oder Schuhsohlen. Das machte er nicht nur, weil er gerne malte, sondern auch, um seine Ängste zu besiegen. Denn für jedes Monster, vor dem er sich fürchtete, zeichnete er ein unheimlicheres Monster, um es zu verjagen. Da die Welt ...


  • Barock

    Barock nennt man den europäischen Kunststil, der zwischen Renaissance und Rokoko vorherrschte. Es gibt barocke Bauwerke, barocke Musik, Malerei, Literatur, Musik und Mode. Das barocke Lebensgefühl war geprägt vom starken Bewusstsein der menschlichen Vergänglichkeit und einer daraus entstehenden überbordenden Lebenslust. In der deutschen Literatur grenzt man das Barock auf die Zeit von 1600 bis 1720 ein. Bekannte barocke Dichter waren Cervantes, Montaigne, Opitz, ...


  • Barrie, James Matthew

    Sir James Matthew Barrie wurde am 9. Mai 1860 in Schottland geboren. Er war das neunte von zehn Kindern und wurde von seinen Eltern und Geschwistern Jamie genannt. Sein Vater David Barrie war von Beruf Weber. Seine Mutter Margaret Barrie war die Tochter eines Steinmetzes. Margaret Barrie erzählte ihren Kindern häufig Piratengeschichten und las ihnen Abenteuergeschichten vor. Jamie dachte sich schon als Kind Theaterstücke aus, die er mit seinen Freunden und Geschwistern ...


  • Bauer, Jutta

    Als Jüngste von fünf Geschwistern wurde Jutta Bauer 1955 in Hamburg geboren. Dort besuchte sie ab 1972 die Fachoberschule für Gestaltung und studierte danach von 1975 bis 1981 Illustration an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg. An der Uni machte sie Plakate, Flugblätter und Karikaturen für hochschulpolitische Gruppen. Neben ihrem Studium arbeitete sie auch als Krankenpflegerin. Von 1985-1992 zeichnete sie Cartoons für die Frauenzeitschrift Brigitte. ...


  • Baum, L. Frank

    Lyman Frank Baum wuchs in wohlhabenden Verhältnissen im Staat New York auf. Sein Vater war ein erfolgreicher Geschäftsmann. Weil Baum durch das Vermögen seines Vater immer finanziell abgesichert war, konnte er die verschiedensten Berufe ausprobieren: Geflügelzüchter, Ölhändler, Schauspieler, Ladenbesitzer, Zeitungsherausgeber, Journalist und Ausstellungsmacher. Alle seine beruflichen Vorhaben waren nicht sehr erfolgreich, bis er begann, für Kinder zu ...


  • Belletristik

    Das Wort Belletristik wurde im 18. Jahrhundert vom französischen Begriff „belles lettres" abgeleitet, was soviel bedeutet wie „schöne Wissenschaften". Seit dem 18. Jahrhundert wird der Begriff benutzt, um schöngeistige und unterhaltsame Literatur von der Sachliteratur abzugrenzen. Das „schön" wurde von vielen aber auch abschätzig gemeint: Belletristik nicht nur als schöne, sondern auch als leichte Lektüre ohne Tiefgang.


  • Berner, Rotraut Susanne

    Rotraut Susanne Berner studierte von 1971-1975 Grafik-Design an der Fachhochschule München. Nach ihrem Studium arbeitete sie zwei Jahre in einem Verlag in der Abteilung Werbung. Seit 1977 ist sie als Grafikerin und Illustratorin selbständig und gestaltete vor allem Bucheinbände und Buchillustrationen. Bis heute hat sie viele bekannte Autoren für Erwachsene und Kinder illustriert, darunter zum Beispiel Hans Magnus Enzensberger, T.C. Boyle, Italo Calvino, Christoph Hein, ...


  • Bestseller

    Ein Bestseller ist ein Buch, das sich in kurzer Zeit sehr gut verkauft.  


  • Bibliothek

    Das Wort Bibliothek kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie Büchersammlung. Manche sagen aber auch Bücherei. In einer Bibliothek werden gedruckte Texte in Büchern, Zeitschriften und Zeitungen sowie Schriftträger in anderer Form (früher Tontafeln, Papyrusrollen, Pergamentblätter, heute CDs, Videos u.ä.) gesammelt und aufbewahrt. Bibliotheken haben die Aufgabe, die zusammen getragenen Informationen vielen Menschen zugänglich zu machen. Wie ...


  • Bichsel, Peter

    Peter Bichsel wurde am 24.03.1935 in Luzern in der Schweiz geboren. 1941 zog seine Familie nach Olten, weil sein Vater dort Arbeit in der Eisenbahnwerkstätte gefunden hat. Bichsels Eltern waren einfache Handwerksleute. Bücher hatten in ihrem Leben keinen Platz. Dennoch entwickelte Bichsel schon früh ein Talent zum Schreiben, das von seinem Klassenlehrer entdeckt wurde. Bichsel machte eine Ausbildung zum Grundschullehrer und arbeitete in dem Beruf, bis er 33 Jahre alt war. ...


  • Bilderbuch

    Das Bilderbuch ist ein Buch, in dem Bild und Text wechselseitig voneinander abhängen oder in dem ohne Text nur mit Bildern etwas erzählt oder über ein Thema informiert wird.


  • Blake, Quentin

    Quentin Blake wurde in Sidcup Kent, einem Vorort von London geboren. Blake sagt von sich, dass er zeichnet, so lange er zurück denken kann. Seine erste Illustration wurde in der englischen Zeitschrift Punch veröffentlicht als er 16 Jahre alt war und noch zur Schule ging. Nachdem er seine Schulzeit beendet hatte, studierte er Anglistik in Cambridge und machte in London das Diplom, um Lehrer zu werden. Nebenher besuchte er Kurse an der Chelsea Art School. So kam es, dass er nicht ...


  • Blau, Aljoscha

    * 1972 in Leningrad (heute St. Petersburg) / Russland Leben Aljoscha Blau © privat Aljoscha Blau wuchs in Leningrad, in der ehemaligen Sowjetunion, auf. Schon als Kind besuchte er eine Kinderkunstschule. Nach dem Schulabschluss kam er 1990 nach Deutschland und studierte an der Fachhochschule für Grafik in Hamburg Kinder- und Jugendbuchillustration und Grafik. Über sein erstes preisgekröntes Buch Hans und die Bohnenranke sagte Blau bescheiden, er habe „es lediglich ...


  • Blyton, Enid

    Enid Blyton ist in Beckenham/Kent (England) aufgewachsen und zur Schule gegangen. Sie war bereits als Kind eine richtige Leseratte und ihr war schon damals klar, dass sie später einmal Bücher für Kinder schreiben möchte. Nach dem Abitur machte sie aber erst eine Ausbildung zur Erzieherin, arbeitete als Kindermädchen und gründete eine Schule. Um Bücher für Kinder schreiben zu können, wollte sie erst einmal viel Zeit mit Kindern verbringen und ihre ...


  • Bofinger, Manfred

    Manfred Bofinger wuchs in einfachen Verhältnissen auf. Sein Vater war Plakatmaler und seine Mutter Verkäuferin. In seinem Buch Der krumme Löffel hat er viele Kindheitserinnerungen aus dem Nachkriegsberlin aufgeschrieben. Bofinger besuchte in Berlin das humanistische Gymnasium zum Grauen Kloster. Er hatte schon früh den Wunsch, einmal „Kunst zu machen“. Deshalb begann er 1959 nach dem Abitur eine zweijährige handwerkliche Ausbildung zum Schriftsetzer. Als er ...


  • Boie, Kirsten

    Kirsten Boie ist in Hamburg aufgewachsen, zur Schule gegangen und dort hat sie auch studiert – Deutsch und Englisch. Sie schrieb ihre Doktorarbeit in Literaturwissenschaft. Schon während dieser Zeit und auch danach arbeitete sie als Lehrerin an einer privaten Handelsschule, an einem Gymnasium und an einer Ganztagsgesamtschule. 1983 adoptierte Kirsten Boie ihr erstes Kind. Danach musste sie ihre Arbeit als Lehrerin aufgeben. Das Jugendamt verlangte es so von ihr. Daraufhin schrieb ...


  • Brief

    Das Wort Brief kommt von dem lateinischen Wort brevis und das bedeutet kurz. Ein Brief ist also ein kurzes Schreiben. Es gibt natürlich auch sehr lange Briefe, aber grundsätzlich sollte so ein Brief schon kürzer sein als ein Buch.


  • Browne, Anthony

    Anthony Browne ist im Norden Englands geboren und aufgewachsen. Brownes Eltern besaßen eine Kneipe, in der er und sein älterer Bruder viel Zeit verbrachten. Oft stand Anthony auf einem der Tische und unterhielt die Gäste, indem er selbst ausgedachte Geschichten erzählte. Gemeinsam mit seinem Vater zeichnete er viel. Nachdem er die Schule beendet hatte, studierte er Grafikdesign in Leeds und wollte danach Maler werden. Um Geld zu verdienen, begann er als anatomischer ...


  • Bruna, Dick

    Dick Bruna heißt eigentlich Hendrik Magdalenus Bruna. Als Kind wurde er aber Dick oder Dikki, also Dickerchen genannt. Bruna stammt aus einer Verleger-Familie. Um die Nachfolge im Familienbetrieb antreten zu können, ging er zur Ausbildung nach London und Paris. Dort lernte er jedoch die Moderne Kunst von den Künstlern Pablo Picasso und Paul Klee kennen und beschloss deshalb, Künstler zu werden. Viele Jahre lang illustrierte er Buchcover, also Buchumschläge und ...


  • Buch

    Ein Buch ist eine gebundene, gedruckte und veröffentlichte Sammlung von beschriebenen, bemalten Blättern. Die Blattsammlung im Innenteil wird Buchblock genannt. Der Einband heißt Buchdecke, wobei der Buchdeckel heute oft als Cover bezeichnet wird. Auf dem Buchrücken steht meist der Klappentext oder eine kurze Beschreibung des Buchinhalts. Im Innenteil findet man am Anfang die Titelei und das Impressum. Im Impressum kann man lesen, wer der Autor und/oder Illustrator des ...


  • Buchholz, Quint

    Quint Buchholz wuchs in Stuttgart auf und studierte Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Anschließend war er als Illustrator für verschiedene Zeitschriften tätig. Danach studierte er Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste in München, machte jedoch keinen Abschluss, weil ihm ein Maler-Diplom lächerlich erschien. Buchholz ist ein sehr produktiver Künstler, der über 30 illustrierte Bücher und ...


  • Budde, Nadia

    Nadia Budde wuchs in Ostberlin und Magdeburg auf. In ihrem Buch Such Dir was aus aber beeil Dich. Kindsein in 10 Kapiteln erzählt die Illustratorin auf eine sehr einfallsreiche Art von ihrer Kindheit. Neben der Schilderung von kleinen Erlebnissen wie Nasenbluten und aufgeschlagenen Knien, bekommt man einen Eindruck davon, wie Nadia Budde ihre Kindheit in der ehemaligen DDR erlebt hat. Da sie kein Abitur machen durfte (es gab in der DDR verschiedene Gründe, warum ein Kind trotz guter ...


  • Busch, Wilhelm

    Wilhelm Busch wurde als erstes von sieben Geschwistern vor fast 200 Jahren als Sohn eines Krämers geboren. Damals wurde der Herd noch nicht mit Strom, sondern mit Holz beheizt. Das Haus war mit Stroh bedeckt und die Großmutter saß am Spinnrad in der Stube. Als Wilhelm Busch neun Jahre alt wurde, zog er zu seinem Onkel, dem Pastor Georg Kleine, in das mehrere Tagesreisen entfernte Dorf Ebergötzen. Sein Onkel übernahm die Ausbildung Buschs und gab ihm Privatunterricht. ...