Kinder schreiben für Kinder

Gedichte

Ohne Titel

von Joel - Di 26.01.2021

Gruss Kuss Datenfluss Einfluss Überfluss Grenzfluss Russ muss Beschluss Ladenschluss Internet-Anschluss Herkunftsort Zufluchtsort Arbeitsort Aufenthaltsort Zauberwort Sozialwort Modewort Wintersportort Geburtsort Worth Heimatort Fremdwort Tatort Mediport Orth Ort WM-Ort mystifiziert impliziert kompliziert HIV-infiziert desinfiziert injiziert HIV-infiziert desinfiziert injiziert projiziert publiziert multipliziert undifferenziert ausdifferenziert sequenziert mystifiziert infiziert spezifiziert impliziert kompliziert hochkompliziert unkompliziert verkompliziert appliziert kommuniziert exkommuniziert exkommuniziert exkommuniziert exkommuniziert exkommuniziert exkommuniziert exkommuniziert exkommuniziert exkommuniziert exkommuniziert exkommuniziert exkommuniziert stolziert finanziert bilanziert bilanziert bilanziert bilanziert bilanziert fremdfinanziert unterfinanziert refinanziert mitfinanziert vorfinanziert provoziert differenziert reproduziert konfisziert obduziert unkompliziert quan tifiziert ratifiziert zertifiziert identifiziert spezifiziert exkommuniziert projiziert praktiziert hochkompliziert praktiziert domestiziert diagnostiziert prognostiziert stolziert bilanziert mu

weiterlesen ...

Zungenbrecher

von Anouk (9 Jahre) - Mo 12.10.2020
Der dicke Dachdecker deckt dir dein Dach drum dank dem dicken Dachdecker dass der dicke Dachdecker dir dein Dach deckt.

 

Worte

von FIFA (10 Jahre) - Fr 07.08.2020
Wörter sagen Menschen, wohin sie gehen, 
Wörter sagen Menschen, wo sie stehen. 
Wörter sagen Menschen, das ist die Gefahr 
Wörter sagen Menschen 
Ich bin immer für dich da. 
Wörter sind hier und überall
1000 abertausend überall da bei

 

Die Maus

von Lilo (11 Jahre) - Do 23.07.2020
Die flinke Maus
im Fell die Laus
rennt in ihr Haus
will nicht mehr raus
denn die Katze Klaus
wartet auf ihren Schmaus.

 

Ohne Titel

von Sarah, Hannah, Marlena - Fr 22.05.2020
Zwei kleine Füchse, die liefen durch den Wald.
Ihnen froren die Füße und ihnen war sehr, sehr kalt.
Sie fanden in Ihrer großen Not kein Futter, nicht mal Brot, 
so liefen sie bis spät in das Abendrot.

Ihre Mutter, was macht sie sich wohl Sorgen, 
dass sie fürchtet, wir seien nicht geborgen.
Es ist schon dunkel und man sieht des Sternensfunkel.
Da kam Onkel Oskar und sah uns fuchsklar, 
da seid ihr ja, jaja. 
Eure Mutter, sie wartet schon seit  dem Taubenbraten auf euch Beide und so aß ich den Braten flux allein. 
So beeilt euch und folget mir dicht sonst schaute ihr wieder nach einem Habicht 
und verpasst noch gleich das Abendmahl und wir suchen euch ein Dutzendmal.

 

Ohne Titel

von Rivka G. - Do 07.05.2020
Es gab einmal eine Katze,
Sie wohnte bei 'ne Familie Und Schlief auf eine Matratze.
Wenn sie sich nicht gut benahm,
spritzte der Vater auf sie Wasser,
Oh wie sie sich zurücknahm!
Jeden tag gab es fisch zum Frühstück, dann ging sie mit die Mutter zu ein Theaterstück.
Abends kamen sie zurück,
und hörten dann Mutters Lieblingsstück.
Dann hieß es Mäuse fangen,
und zum essen ist die Katze jetzt gegangen.
Es gibt dann wiedermal Fisch,
Die Familie aß  dann was anderes auf dem Tisch.
Ach ja, seine Familie  war sehr legende,
und das ist eben jetzt das Ende!

 

Pandemie

von Aharon S. - Do 07.05.2020

Seit Wochen sitzen wir zuhause
und sitzen ohne Pause
wir kämpfen mit dem Datenfluss gegen den Einsendeschluss.
habe ich keinen Internet-Anschluss
krieg ich keinen Schulabschluss.
dann habe ich Verdruss
und jetzt ist Schluss.
 

Was ist Glück?

von Karl Ernst E. - Di 28.04.2020
Glück ist Geschick, tirili!
Oder doch nur Vorherbestimmung, Schicksal?
Ist Glück machbar, wiederholbar, einklagbar?
Sogar ohne Wünschelrute, Zauberspruch, Gebet?
Glück ist wie ein Schmetterling,
es kommt zu dir und fliegt davon!
Glück ist wie die Liebe zerbrechlich, wertvoll, 
Lebenselixier,
kann verzaubern, motivieren oder auch betäuben.
Glück kann einsam machen.
Glück kann Menschen anziehen.
Unglück vertreibt die falschen Freunde.
Glück ist die wahre Lust,
die wahre Kunst des Lebens,
ein Diamant des Lebens.
Was kann glücken, gelingen?
Glück kann man sich nicht verdienen, 
Glück wird einem geschenkt.
Glück muss man sehen.
Man kann Glücksmomente übersehen, verpassen.
Mein Glück ist meine Frau Doris,
meine Berufung ist mein Beruf.
Beziehung und Beruf werden
dem Menschen zum Schicksal.

Karl Ernst Eichert,
meiner lieben Frau gewidmet.
Kusel, den 28.4.2020 

Das Glück

von Sarah - Mo 13.04.2020

Das Glück,
ist das Prachtstück,
das jederman selbst sucht.
Es ist beschreiben,
für jeden mags was anderes bleiben.

Ein Gedicht der Sonne

von Ricki (10 Jahre) - Do 02.04.2020

Man malt die Sonne des Morgens,
Man malt die Sonne des Mittags,  
Man malt die Sonne des Abends,
und dazwischen, die Zeiten dazwischen, die werden nie gemalt.

 

Ohne Titel

von Wenzel ferdinand Adolphi - Di 17.12.2019

Es war mal eine Katze.
Sie hate eine Glatze
Sie mochte die Lei Leitungsnetze
und machte große Sätze.
Sie war schnell und stark
und sie ass gerne Quark.
 

Ohne Titel

von sabine - Di 17.12.2019

meta macht ein schnellgedicht
was dabei rauskommt
juckt sie nicht

 

weihnachtszeit

von Sabine - Di 17.12.2019

alle jahre wieder liegt bei uns kein schnee
wir frieren uns nur die finger ab

Der Bendix

von Bendix (11 Jahre) - Do 08.11.2018

Es war einmal ein Bendix. Bendix war unsterblich verliebt in Katharina Schinken.
Es war eine hoffnungslose Liebe.
Keiner wollte was von ihm.
Schließlich ertrank er sich im Alkohol im Alter von 30 Jahren.
ENDE ENDE ENDE

Ohne Titel

von Ema (13 Jahre) - Sa 11.02.2017

Der Fluss der Gedanken...
Kurzschluss,ende,
graue Wände,
WUT!
kommt ungeeigen,
zerstörerisch daher,
Kopfschuss gegen das eigen erbaute
erbaute, verschissene Leben...
annstatt zu rennen,
Schuld zuzugeben
kommt nur...
Hass,Hass,Hass,
und Wut!
guttut - nottut doch aber
zerstört!

... zerfliesst im Tränenguss,
der Fluss ...

Und obgleich man eigendlich gewinnen wollte,Recht haben und Zustimmung,

kommt am Schluss ...

Die Versöhnung nicht zu kurz!

(Gedicht erstellt mit eurer tollen Gedichtmaschine!)

Elfchen

von Mo (8 Jahre) - Mo 05.12.2016

Elfen
fliegen umher
um Bäume herum
sie sprühen bunte Farben
verzaubert

Der Lügner

von Ema (13 Jahre) - So 20.11.2016

Ich bin ein Schatten.
 
Bin verschlossen, verkniffen, verengt
nur ein Trückbild der Wahrheit
 
Trage Masken, (unscheinbar) die mein Lachen verstecken und mein Kummer
 
Ich bin nicht.
nicht der der ich mal gewesen war
Sind wir alle nur Spiegelbider in einem verzerrten Spiegel?
 
Unwahrheiten nur aus
einem Blickwinkel ?
sind meist ohne Liebe ...
 
Die Lichter stehen noch
 
Also geh!
 
Nein.
kann.
nicht.
 
 

Gedächtnisstörung

von Ema (13 Jahre) - So 20.11.2016

in meinen Kopf
haben sich Käfer gefressen
ist Staub
 
ist Staub im Kopf
 
weiß nicht, wer du bist
weiß nichts
(mehr.)
nur deine Augen sehe ich noch
 
im Kopf Staub
ist
so schnell vorbei...
Erinnerung
nichts
(mehr.)
 

Mit diesem Gedicht habe ich den THEO 2016 - Berlin Brandenburgischer Preis für junge Literatur - in der Kategorie Lyrik gewonnen ... :

Ich will dein Freund sein!

von Katharina (13 Jahre) - Fr 19.08.2016

Ich will dein Freund sein,
ich kann dich hören,
ich kann dich sehen,
ich kann deine Tränen trocknen,
ich kann mit dir lachen.
ich zwinckere dir zu,
und wir haben Ruh.
Naila, lachen ist gut gegen Angst!
 

Ich muss dich nicht finden!

von Katharina (13 Jahre) - Fr 19.08.2016

Ich muss dich nicht finden,
du bist ja bei mir,
ich will dich nicht binden,
freiwillig bist du hier!