Kinder schreiben für Kinder

Märchen & Sagen

Die Tierhilfe

von Simone S. (9 Jahre) - Di 26.03.2013

Vor langer Zeit gab es eine Famile, die hatte einen Hund namens Waffi, eine Katze namens Mau und einen Hasen namens Hopp. DieTiere bekamen fast kein Futter, und als sie gar keins mehr bekamen, beschlossen sie heimlich auszuziehen. Mitten in der Nacht wachten sie auf und machten sich auf den Weg.
Sie kamen in den Wald, wo sie sich einen Unterschlupf für die Nacht suchten. Einen riesigen Baum fanden sie, wo nebenan ein Busch war. Sie schliefen ein.
Als Waffi aufwachte, waren Mau und Hopp nicht mehr da.
,,Was soll ich nur tun?''fragte sich Waffi.
Er sah zu Boden, da sah er Fußspuren von Menschen. Waffi folgte ihnen. Er kam zu einem großen Haus, das aussah wie ein Metzger.
,,Oh Gott,was soll ich nur tun? Sie werden Hopp und Mau doch wohl nicht töten?''
Schnell lief er hin und sah zum Fenster hinein. Da sah er beide angekettet liegen. Das Fenster war offen.
Da sagte Hopp:,,Du musst uns helfen! Aber allein kannst du das nicht, die Menschen sind zu stark. Hol die Tiere des Waldes und dann kommst du wieder."

weiterlesen ...

Der kleine Fuchs

von Marie (10 Jahre) - Do 21.03.2013

Es war einmal ein kleiner Fuchs, ihm war totlangweilig und er überlegte, was er tun sollte. Dann hatte er eine Idee. Er lieh sich bei Bauer Gurke einen Pflug aus und pflügte den Sportplatz um. Als die Fußballer auf den Sportplatz kamen und sahen, was der kleine Fuchs angerichtet hatte, waren sie sauer auf den kleinen Fuchs, weil sie kein Fußball mehr spielen konnten. Als sie gegangen waren, lieh sich der kleine Fuchs von Bauer Gurke eine Saatmaschine aus und fuhr zum Sportplatz und sääte dort Raps. Dann goss er den Raps und überflutete dabei den Sportplatz. Die Zeit veging.Der Raps wuchs. Er wurde immer größer. Dann war er so hoch, dass man sich verlaufen musste. Als die Fußballer das nächste Spiel hatten und das Rapsfeld anstatt den Sportplatz vor sich sahen, waren sie so sauer wie sie es noch nie waren. Sie stürtzten sich von allen Seiten auf ihn, er war aber schlau und rannte einmal im Kreis über die Füße der Fußballer und rannte dann so schnell er konnte in seinen Bau.

weiterlesen ...

Der Wettkampf

von Nadja und Rizlane (13 und 12 Jahre) - Mi 18.08.2010

Vor dem Herbstferien wanderte unsere Klasse durch den Wald. Nach etwa einer Stunde sahen wir neben dem Waldweg ein großes Känguru. Das Käguru rief alle Kängurus auf der Wiese zusammen.
Es sagte: "Wer von euch kann so hoch springen wie ich?"
Die Kängurus senkten ihre Köpfe und guckten. "Wer kann so hoch springen wie ich?"
Da rief ein Baby Känguru vor Wut ganz laut:
"Ich Känguru! Ich kann höher springen als du!"
Das Baby sprang dem mächtigen Känguru unbemerkt auf den Rücken. Nun springen beide steil in die Luft. Das mächtige Känguru springt noch höher in den Himmel. So lange es springt, fragt es: "Nun! Wo bist du Baby Känguru?"

weiterlesen ...

Die geflügelte Schlange

von Karina (11 Jahre) - Do 04.02.2010


Python war eine geflügelte Schlange, die von der Erdmutter Gaia geboren worden war. Python hatte hellseherische Fähigkeiten und lebte an dem Ort, der später Delphi heißen sollte.
Hera, die Frau des Zeus, war eine Enkelin Gaias. Gaia prophezeite ihrer eifersüchtigen Enkelin, dass Leto, ihre Nebenbuhlerin und eine der Geliebten Zeus', dereinst Zwillinge (Artemis und Apollon) gebären würde, die größer und stärker als alle ihre Kinder seien.

weiterlesen ...

Der kleine Drache

von Florian (9 Jahre) - Di 29.12.2009

Es war einmal ein kleiner Drache. Er war der kleinste Drache im Drachenland.
Eines Tages war die große Flugstunde gekommen. Da schimpfte der Trainer: 'Warum fliegst du denn nicht? Du bist eine Schande für alle Drachen!''
'Ich bin keine Schande. Ich traue mich einfach nicht zu fliegen und das müsst ihr auch aktzeptieren!'rufte der kleine Drache.

Der Troll in der Schule

von Annita- Marita (10 Jahre) - Di 27.05.2008

 
Vor langer Zeit gab es viele Trolle. Die Trolle kannten keine Schule. Nur ein Troll kannte die Schule und wollte mal dahin gehen, weil er sich als Troll unwohl fühlte. Da sagte der Troll einmal zu seine Trollmutter: "Trollmutter ich will in die Menschen Schule gehen pack mir essen und Geld ein."
Die Mutter sagte nichts und der Troll schrie: "LEBE WOHL TROLLE ICH KOMMME ZURÜCK!"
Nach ein paar Tagen, war er in eine Schule angekommen, die sehr groß wahr. Er klopfte an, dass alle Kinder erschraken. Selbst die Lehrerin. Er sagte: "Hallo! Ich bin der neue, nennt mich Troll Willy".
"Setz dich bitte hin hähä .." sagte sie.

weiterlesen ...

Der stolze Löwe und der Dschungel

von Annabell (11 Jahre) - Sa 23.02.2008


Vor langer Zeit gab es im Dschungel besonders viele Tiere. Weiter entfernt gab es besonders viele Löwen, aber ein Löwe verhielt sich wie der König unter den Löwen. Alle mochten ihn nicht, weil er wie der Angeber war. Als in der Nacht alle Löwen schliefen nahm der Löwe Essen und Trinken mit und machte sich auf den Weg in den Dschungel. Er sah eine nette Ecke und schlief ein.
Am nächsten Morgen war alles wild. Affen, Elefanten und all die anderen Tiere tobten herum. Da schrie der Löwe: "RUHE!!!" so laut, dass alle still waren. Da sagte ein Affe, es gibt keine Löwen im Dschungel, da erzählte der Löwe wie und was passiert ist. Ein Vogel sagte: "krechs, du kannst doch bei uns beiben, krechs,"

weiterlesen ...

Die Magische Blume

von Julia (12 Jahre) - Di 12.02.2008

Es war einmal eine Hexe, die hatte eine magische Kugel. Als sie 18900 Jahre geworden war, war jeder traurig, sie war sehr nett und leider starb sie. Jeder weinte, und als 2 Jungs in dem Hexenhaus waren, sie wollten es besichtigen, da sahen sie eine Magische Blume. Sie nahmen die Blume und lasen auf denn Blatt: wer die Blume riecht, soll lebendig wieder für immer werden.
Tom sagte: "Das ist die Lösung".
Sie freuten sich ud fragten einen alten Mann: "Zeigen Sie uns bitte, wo der Hexe ihr Grab ist?"
"Ja, danke"
Sie klappten es auf, die nette Hexe roch die Blume und war fit. Sie sagte: "Ich habe euch so lieb danke!!!"

weiterlesen ...

Toraxabrax kriegt Ärger. Eine Fortsetzungsgeschichte?

von Jens (15 Jahre) - Mo 04.02.2008

Dieses Mal hatte Toraxabrax, seines Zeichens der größte Zauberer des Tuberkulorischen Königreiches, die GRENZE des Erlaubten überschritten. (1) Aus Ärger über Prinzessin Salmonella, die zum tausendsten Mal in die magische Bibliothek eingedrungen war und ein sagenhaftes Durcheinander hinterlassen hatte, zauberte er kurzerhand die gesamte königliche Familie in den düsteren URWALD von Aagh. (2) In dem geheimnisvollen Dickicht lauerte so manche GEFAHR: Schleim spuckende Schlangen, Tiger mit Tentakeltatzen und wildgewordene Warzenschweine.

weiterlesen ...

Wie die Menschen zur Welt kamen. Eine äußerst merkwürdige Geschichte.

von Jule (9 Jahre) - Mo 28.01.2008

Die Gnome, Elfen Wichtel, Trolle und Tiere wollten sich ein Denkmal machen: Ein Tier namens Mensch. Sie nahmen Erde und zeichneten Hände vom Affe, Stolzheit wie Löwen. Sie bauten aus der restlichen Erden den Mensch. Er fiel mit Gestöhn in den Boden zusammen. Das gleiche probierten sie mit Stein, Holz, Sand und alles fiel zusammen. Sie seufzten und beschlossen, dass das Kamel ein Schwein aus ihrem Zoo töten sollte, und wenn es dann nicht klappte, wollten sie nicht den Mensch erfinden. So machten sie den Mensch aus Fleisch und Blut.
"Er lebt!" rief ein Streifenhorn.

weiterlesen ...

Der Wackelpudding-Mann

von Luise (10 Jahre) - Mo 03.12.2007

Gestern um Mitternacht, hörte ich ein schmatzendes Geräusch unten auf der Straße. Ich ging hinunter, um zu schauen, was dieses Geräusch machte. Da sah ich einen alten Mann, der einen Topf mit Wackelpudding aß. Ich fragte ihn, ob ich auch etwas bekommen könnt, und großzügig reichte er mir ein Schüsselchen mit der Köstlichkeit.
Wackelpudding gab es sonst nie zu Hause. Meine Mutter meinte, das wäre schlecht für die Zähne. Das erzählte ich dem Mann. Dann bedankte ich mich bei ihm, und ging wieder ins Bett.

weiterlesen ...

Die einsame Kartoffel

von Kate (12 Jahre) - Mi 21.03.2007

Es war einmal eine kleine Kartoffel, die immer alleine war und keine Freunde hatte. Da kam eines Tages eine schöne Fee und sprach: 'Du hast 3 Wünsche frei!'
Da freute sich das Kartöffelchen und sagte: 'Ich wünsche mir, dass ich groß und stark bin, außerdem wünsche ich mir, dass ich schön bin und beliebt und mein letzter Wunsch ist, dass ich auf ein wunderschönes großes Feld komme.'
Die Fee tat, was die Kartoffel ihr sagte und schwupps war sie auf einem schönen Feld bei vielen lieben anderen Kartoffen und es war wunderschön ...


Ohne Titel

von Isabelle (12 Jahre) - Di 20.03.2007

Es war einmal ein kleiner Junge, der keine Freunde hatte und immer alleine war. Eines Tages jedoch, lernte er ein nettes kleines Mädchen kennen. Ihr Name war Zita. Zita schenkte ihm immer leckere Himbeerbonbons und der kleine Junge freute sich riesig...
Doch eines Tages, kam Isabella nicht mehr. Leo, so hieß der Junge, war sehr traurig darüber und lief dann von zu Hause weg. Er lief in einen tiefen Wald und verirrte sich. Da kam eine kleine Maus und fragte ihn, wieso er weinte.
Leo sagte: 'ich habe mich verirrt und finde nicht mehr zurück'. Da sagte die kleine Maus: 'Wenn du dich traust, mich zu küssen, verwandle ich mich in ein wunderschönes Mädchen und kann dir den Weg zeigen.'

weiterlesen ...

Die verhexte Aufgabe

von Lisa (10 Jahre) - Mi 20.12.2006

Vor achthundert Jahren lebte ein reicher König. Er hieß Jonatan. Wegen seiner Skrupellosigkeit hatte er keine Freunde. Er sagte: "Wozu brauche ich Freunde? Ich bin reich, so reich, dass ich mir alle Freunde der Welt kaufen kann!!"
Da kam sein Diener Fritz. "Ein Gast steht vor der Tür."
"Dann lass ihn rein."
Da kam ein dürrer alter Mann herein. Er sagte zu dem König: "Ich heiße Thomas. Könnten Sie mich hier im Schloss wohnen lassen?"
"Sie? In meinem Schloss? NIEMALS!!"
Plötzlich verwandelte sich der alte Mann in einen mächtigen Zauberer. "Du bist meiner nicht würdig! Ich werde dich verzaubern!"

weiterlesen ...

Der Frosch auf hoher See

von Philipp Lorenz (11 Jahre) - So 30.04.2006

Es war einmal ein Frosch. Er schwamm
für sein Leben gern.
Eines Tages schwamm er auf dem Meer. Er merkte
jedoch, das ein Sturm aufkommt.
Er wollte noch an
Land schwimmen,
aber er schaffte es
jedoch nicht. So lässt er sich treiben.
Danach kommt er nach Cran Canaria.
Da empfängt ihn
ein Mädchen. Sie
hatte ihn festgehalten. Danach hatte der
Frosch und das Mädchen viel Spaß
miteinander.


Der Mut des Butterbrots

von Eva - Di 24.01.2006

Es war einmal vor langer Zeit ein Butterbrot, das wollte nicht gegessen werden. Da kamm ein Mann und biss in das Butterbrot, da sagte es: "Bitte bitte ess mich nicht!" doch der Mann hörte es nicht und aß es auf. Als das Butterbrot im Bauch war, dachte es: Ich will hier niiiiie wieder raus. Und so hatte es seine Meinung geändert. Und wenn es nicht gestorben ist, dann lebt es noch heute.


Die Maus ohne Haus

von Steve (9 Jahre) - Di 04.10.2005

Es war einmal eine Maus. Sie wohnte in einem Kürbishaus. Sie hatte so viel Vorrat an Käse, dass sie immer etwas davon hatte. Plötzlich hatte sie keinen Käse mehr. Sie ging in den Zauberwald, um neuen Käse zu finden, doch sie fand keinen Käse doch einen Fußball. Sie trainierte jeden Tag von morgens bis abends. Doch sie merkte, dass sie zu dick und schwer war. Und sie machte eine Diät. Nach zwei Monaten war sie so dünn wie ein Spargel. Und nach einem Jahr war sie Weltmeister der FIFA WM 2006. Doch dann wollte sie kein Weltmeister mehr sein und sie hatte so viel Hunger, dass sie ihr Kürbishaus aufaß. Aber jetzt hatte sie kein Haus mehr und zog zu ihrem Freund.

GEFANGEN IM SCHLOSS

von Jerry (8 Jahre) - Mi 13.07.2005

Klaus war gefangen im Schloss. Sein Freund John kam dazwischen. Er ging deshalb zum Schloss und schrieb sich ein paar Noten auf. Jetzt ging er hinein, bis er zu einer Hexe kam. Sie sagte: "Hier, ich gebe dir eine Glaskugel, danach rätselst du alleine weiter."
Also nahm er die Glaskugel und warf sie in ein Loch, und eine Tür öffnete sich. Drin war sein Freund Klaus. Als sie weiter gingen, kam Darth Sidius zum Vorschein.
John sagte herausfordernd: "Diesmal entkommst du uns nicht Sidi!"
Also kämpften sie gegeneinander. Mit ein paar Drehungen tötete John Dadth Sidius. Danach gingen alle beide kämpfend nach Hause.

Meisterkoch

von Fiona (13 Jahre) - Fr 22.04.2005

Es war einmal vor sehhhhr langer zeit, da lebte ein reicher König, und dieser bekam von seinem Bruder aus dem benachbarten Königreich am darauf folgendem Tag Besuch.
Er dachte nach: 'Ich muss meinem Bruder zeigen, wie toll mein Königreich ist und dass meine Leute nett und freundlich sind.' So dachte er, er müsse ein schönes Gastmahl vorbereiten lassen. Er ließ seinen Meisterkoch kommen und sagte ihm, dass er sein bestes und unbekanntestes Mahl bereiten solle, am besten ein ganz Neues!

weiterlesen ...

Märchen oder Alltag?

von Lisa (10 Jahre) - Do 03.02.2005

Es war einmal eine arme Familie. Da sind alle an Hunger gestorben, alle wurden begraben.