Kinder schreiben für Kinder

Grusel & Horror

Bloodstoned Love - Kapitel 1: Nächtliche Begegnung

von Kaneki-kun - Fr 18.12.2015

Meine Sicht

weiterlesen ...

Die Rosenverkäuferin

von Anastasia (10 Jahre) - Di 26.05.2015

Es war mal eine Frau, deren Mutter gestorben war. Diese Frau brachte ihrer Mutter jeden Tag 10 Rosen an das Grab, weil die Mutter Rosen liebte. Jeden Tag ging sie zur gleichen Rosenverkäuferin.
Doch eines Tages war die Rosenverkäuferin plötzlich weg. Als Ersatz war dort eine komische alte Frau, die dieselben Rosen verkaufte wie die Frau vorher. Die Frau dachte sich nichts und wollte trotzdem Rosen bei der alten Frau kaufen, obwohl die alte Frau komisch ankam, sie hatte etwas Geheimnisvolles.
Und dann kaufte sie immer am Abend diese Rosen von der alten Dame, stellte sie auf ihren Nachttisch. Und am nächstem Morgen brachte sie die Rosen ans Grab ihrer Mutter. Und an diesem einem Tag wollte sie zehn rote Rosen kaufen, aber die alte Frau meinte: "Ich habe keine zehn roten Rosen, ich habe nur neun und eine schwarze und die schwarze Rose schenke ich dir."

weiterlesen ...

Die Puppe mit den blutigen Tränen

von Jonah (9 Jahre) - Mo 15.12.2014

Es war einmal ein Junge namens Emil. Er bekam eine Puppe, doch er mochte sie nicht. Als er mal wieder von der Schule kam, lag die Puppe im Weg. Nun schmiss er die Puppe schon zum dritten Mal auf den Boden.
Als er sie wieder aufhob hatte sie blutige Tränen in
den Augen. Doch dann passierten unheimliche Dinge: Z.b. als er in der Schule sein Heft aufschlug, war auf allen Seiten nur seine Puppe zu sehen.

Oder als er auf sein Hochbett klettern wollte,
brach dies zusammen, als er
am nächsten Morgen
aufwachte, sein Pyjama war vollkommen blutverschmiert. Um ihn herum lagen Kerzen. Plötzlich gingen die Kerzen aus - und in der selben Sekunde erlosch auch sein Lebenslicht ...

Das Gespenst

von Tom K. (9 Jahre) - Mi 12.03.2014

In  einer  finster  dunklen  Novembernacht, als  ein  kalter  Wind  ankam  und  als  die  Blätter  raschelten,  sah  ich  etwas  Komisches. Ich  fragte  mich,  was  das  sein  sollte? Meine  Freunde  waren  auch  dabei,  sie  sahen  zu,  was  woll  passieren  würde.
Auf  einmal  bewegte  sich  das  etwas. Meine  Freunde  und  ich  haben  uns  die  Augen  zu  gemacht. Aber  ich  war  mutiger, denn  ich  habe  meine  Hand  einen  Spalt  geöffnet. Plötzlich  habe  ich  mir  ihn  die  Hose  gemacht.  Das  bleibt  bitte  unter  uns. Es  war  ein  Gespenst,  habe  ich  meinen  Freunden  gesagt. Dann  bekamen  wir  Angst  und  rannten  weg.

weiterlesen ...

Führung durchs Totenschloss

von Jule - Di 15.01.2013

Die Schlossherrin läd dich zu einer Führung durch ihre Gemächer ein. Du wirst ihren untoten Mitbewohnern begegnen - falls du dich traust!

weiterlesen ...

Blutiger Kreislauf mit Pippiflasche

von lisa (4 Jahre) - So 27.05.2012

Das passt doch gut zu eurer gruseligen Ausgabe?

 

das Bie Monster

von Roy (10 Jahre) - Sa 25.02.2012

Es war ein kleiner Junge, sein Name wahr Bie.Eines Tages kamen die bösen Bie Geister. Sie verfluchten ihn und so enstand das Bie Monster. Und das war erst der Anfang. Eines Tages war ein Junge zu Hause. Das Bie Monster klingelte an der Türe und hat ihn Kekse gebacken.

 

Das Gruselhaus

von Nadja und Rizlane (13 und 12 Jahre) - Di 17.08.2010

Es war einmal ein glückliches Ehepaar. Sie wohnten in einen alten Haus, aber sie wussten nicht, dass da mal vor 10 jahren eine Frau erhängt wurde in ihrem Schlafzimmer. Das Ehepaar wusste nichts.
Eines Tages fanden sie eine alte Zeitung im Jahre 1968 und da stand, dass eine Frau im Haus, wo das Ehepaar wohnt da erhängt wurde.
Das Ehepaar war erschrocken, als sie das gelesen haben, aber sie wollten in den Haus bleiben.
Sie dachten, es wär nicht so schlimm und wollten noch bleiben. Sie gingen ins Schlafzimmer und hörten eine Stimme, die sagte: "Gehen Sie weg, bevor ein großes Unglück passiert."
Doch das Ehepaar glaubte dieser Stimme nicht.

weiterlesen ...

Schutzengel

von Katharina (13 Jahre) - Mo 14.06.2010

Schutzengel

Glaubt ihr an Geister oder Engel?
Ich auch nicht, jedenfalls nicht bis zu deisem Ereignis. Aber lest erstmal selbst ...
Ich fand es schrecklich, dass wir wegziehen mussten. Raus aus New York, in eine Kleinstadt namens Birchwood Village. Meine Mutter war in letzter Zeit krank gewesen, und hatte behauptet, eine Auszeit vom Leben in der Metropole zu brauchen. So hatte es uns hierher verschlagen.

weiterlesen ...

In der Nacht

von Anonym (14 Jahre) - Do 04.03.2010


Die Sonne schien langsam unterzugehen, erst dann bemerkte sie, dass es schon zu spät war. Sie rannte schnell weg. Weg, von dem Ort, an dem sie sich gerade wohl gefühlt hatte. Sie rannte schneller. Plötzlich vernahm sie ein Knacken. Jemand musste hinter ihr her sein. Sie drehte sich um - und hinter ihr stand eine Gestalt. Ganz in schwarz gekleidet. Es hatte kein Gesicht. War das überhaupt noch ein Mensch? Sie wusste es nicht. Die Gestalt kam auf sie zu. Sie vermochte nicht, sich zu bewegen. Dann wurde sie von der Gestalt gepackt ...
Das einzige, was noch von ihr zu hören war, war ein Schrei. Ein Schrei, der durch den mittlerweile dunklen Wald hallte.
Dann war es wieder still ...

Der Arm in der Rose

von Karina (11 Jahre) - So 20.12.2009

Meine erste Internetgeschichte

Papa füllte gerade die Patronen für den Drucker nach, als mir einfiel, dass wir noch in das Rossipotti schauen wollten. Also kam ich zu ihm herauf, um es anschließend zu machen. Er hatte es mir schon gesagt. Mir fiel es nur wieder ein. Wir stöberten ein bisschen herum. Schließlich habe ich nun angefangen diese Internetgeschichte zu schreiben. Dies ist also die erste Internetgeschichte in meinem Leben. Wobei ich eigentlich schon viel früher hier sein könnte.
'Du schreibst so Tolle Geschichten', hat meine Lehrerin aus der Grundschule gesagt.

Und deshalb kommt jetzt hier meine Geschichte:

weiterlesen ...

Die Mörderpuppe / Auch Mörder können Hände lecken

von Selin (10 Jahre) - Sa 29.08.2009

Achtung: Die beiden Gruselgeschichten sind erst für Kinder ab 10 Jahren!:

weiterlesen ...

eine Gruselgeschichte:*spannend* *endet glücklich* *gruselieg*

von huhu (11 Jahre) - So 10.02.2008

Gestern um 1:00 Uhr machte ich mir was zum Essen, als es geschah. Ich sah Schleim um mein Hals und meine Beine voller Glibber, ich schrie ein heftigen Schrei aus "HILFE!" schrie ich laut als meine Mutter ins Zimmer kam und sagte "was ist los?"
Ich erzählte ihr alles, und da sagte sie "Schlaf weiter".
Dann um 2:00 Uhr zog ich meine Sachen an und machte mich fertig. Ich ging in den Wald. Da hörte ich "Wuuuuu ahhhhh" ein Schrei, ich hatte Angst ich ging den Schreien hinter her und fand Anna meine allerbeste Freundin.
Ich sagte "was ist passiert?". Sie sagte: "ein Gespenst hat mich mitgenommen und will mich aufessen komm ich nehme dich mit." Sie zeigte mir, wo das Gespenst wohnt.

weiterlesen ...