Kinder schreiben für Kinder

Die Meise

von Anonym - So 25.03.2007

Die Meise hat ne Meise.
so ne Verdreherei findet sie aber richtig sch...e!
Diese Texterei ist ihnen gar nicht so einerlei,
sie fliegt davon und denkt sich hei ei ei.....Ei!!!
Da unten liegt ja ein dickes Osterei!!
Ich glaub, ich hab jetzt doch ne Meise,
fliegt runter und schmatzt dann ganz leise ....

 

 

Die einsame Kartoffel

von Kate (12 Jahre) - Mi 21.03.2007

Es war einmal eine kleine Kartoffel, die immer alleine war und keine Freunde hatte. Da kam eines Tages eine schöne Fee und sprach: 'Du hast 3 Wünsche frei!'
Da freute sich das Kartöffelchen und sagte: 'Ich wünsche mir, dass ich groß und stark bin, außerdem wünsche ich mir, dass ich schön bin und beliebt und mein letzter Wunsch ist, dass ich auf ein wunderschönes großes Feld komme.'
Die Fee tat, was die Kartoffel ihr sagte und schwupps war sie auf einem schönen Feld bei vielen lieben anderen Kartoffen und es war wunderschön ...


Ohne Titel

von Isabelle (12 Jahre) - Di 20.03.2007

Es war einmal ein kleiner Junge, der keine Freunde hatte und immer alleine war. Eines Tages jedoch, lernte er ein nettes kleines Mädchen kennen. Ihr Name war Zita. Zita schenkte ihm immer leckere Himbeerbonbons und der kleine Junge freute sich riesig...
Doch eines Tages, kam Isabella nicht mehr. Leo, so hieß der Junge, war sehr traurig darüber und lief dann von zu Hause weg. Er lief in einen tiefen Wald und verirrte sich. Da kam eine kleine Maus und fragte ihn, wieso er weinte.
Leo sagte: 'ich habe mich verirrt und finde nicht mehr zurück'. Da sagte die kleine Maus: 'Wenn du dich traust, mich zu küssen, verwandle ich mich in ein wunderschönes Mädchen und kann dir den Weg zeigen.'

weiterlesen ...

Quatschen

von Anonym - Di 13.03.2007

Quatschen mit Latschen ist nicht einfach. Da latscht man vor sich hin und quatscht dabei, aber ehe man sich versieht, ist man in den Matsch gelatscht.
So ein Quatsch - ähm Matsch! Wie die Latschen jetzt aussehn? Na ganz schön quatschig - ähm matischig.

 

Pa pa gei gei

von Anonym - Mi 07.03.2007

Sie reden
Reden nerven
Nerven reißen
Reißen in den Knien
knien
tut
gut
Gut
ist
Mensch
war.
Wird sein.
Wann?
 

Die Kinder vom wilden Land

von Lea (11 Jahre) - Sa 03.03.2007

Als die neue Lehrerin von der Schule verwiesen wird, machen sich drei Kinder auf den Weg zur alten Mühle. Dort erwartet sie eine Geschichte voller Geheimnisse, einer Entführung und fünf Waisenkindern. Margriet Heymans lässt die Geschichte in der Geschichte zum Leben erwachen - und das auf wunderschöne Art und Weise.
Meine Meinung: Ich bin total vernarrt in dieses Buch! Die vielen Illustrationen und der kindliche Schreibstil lassen es eher wie ein Kleinkinderbuch erscheinen, aber hinter der Geschichte steckt viel mehr... Zauberhaft zieht es einen mit in den geheimnisvollen Garten, der von Witz, Spannung und wundersamen Ereignissen nur so gefüllt ist.

weiterlesen ...

Angelsee

von Anonym - Fr 02.03.2007

Anke angelt Am Angelsee
Andere Angler angeln auch
anders aber,
Andere Angler angeln am Angelsee Angelfisch
Anke angelt am angelsee Anglerseeangelfisch

Die Nacht der Finsternis

von Leo (9 Jahre) - Fr 02.03.2007

Es war einmal ein alter Mann, der immer wieder mit seiner Katze zusammen war. Er hatte es satt, immer wieder einen Dachziegel auf den Kopf zu kriegen, weil sein Haus so alt war. Also wollte er es reparieren. Doch er hatte nicht gewusst, dass heute ein schlechtes Wetter ist, also wurde er vom Blitz erschlagen. Am Morgen kam seine Katze her und benachrichtigte alle Katzen, die sie kannte. Und gingen zur Polizei. Der Wachtmeister wusste nicht, was sie meinten, also schrieb er schnell einen Zettel und ging mit den Katzen mit. Er sah den toten Mann und rief schnell den Krankenwagen. Der Arzt nahm ihn mit. Aber in der Nacht kam seine Seele raus und wurde ein Geist. Am Morgen wurde er wieder belebt. Aber der Geist ist immer noch da. Und der Geist schrieb ihm einen Brief.

weiterlesen ...

Der letzte Schritt

von Lea (11 Jahre) - Do 01.03.2007

Und sie tat noch einen Schritt in die kalte Leere.
Die Dunkelheit umschlang sie, fesselte sie, drückte sie an sich.
Ein Schritt.
Weiter. Weiter.
Sie fror immer mehr, mit jedem Schritt, mit jedem ahnungslosen Schritt. Wie kalte Hände zog es sie weiter in die Dunkelheit, in das tiefe Schwarz.
Ein Schritt. Noch ein Schritt.
Sie spürte den Boden nicht mehr. Nur den kühlen Wind der ein letztes Mal durch ihr Haar streifte. Nur noch ein Schritt.

eine Kuh will Salsa tanzen

von Anonym - Mo 26.02.2007

eine Kuh will Salsa tanzen
immerzu nur Salsa tanzen
Salsa tanzen mit ihrem dicken Ranzen,
sagt der Specht, das ist schlecht sagt die Blix,
das macht nix, von nebenan,
bleib dran!

 

Inhalt abgleichen